Oberbayerisches Volksblatt Oktober 2009

Maschine ist 270 m lang

Mit der längsten Gleisbaumaschine der Welt erneuert die Firma „Eurailpool“ im Auftrag der Deutschen Bahn AG die Gleise zwischen Bernau und Übersee. Auf über acht Kilometern Länge werden bis Anfang November der Untergrund saniert und die Schienen ausgetauscht. Das geht nicht geräuschlos. Der Zugverkehr auf der Transitstrecke Rosenheim-Salzburg ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer dichter geworden. Die Gleise sind entsprechenden Belastungen ausgesetzt. Jetzt müssen sie ausgetauscht werden. Bis zum 5. November sollen auf genau 8126 Metern Länge der Untergrund saniert und die Schienen erneuert werden.Vor einigen Tagen hat die Spezialfirma „Eurailpool“ mit den Arbeiten begonnen – und eine Wanderbaustelle mit gigantischen Ausmaßen eingerichtet. Nach Unternehmensangaben ist die „PM 1000-URM“ die modernste und derzeit größte Gleisbaumaschine der Welt. Sie misst 270 Meter. Der gesamte Maschinenzug mit allen erforderlichen Materialversorgungs- und Entsorgungswagen ist etwa 1200 Meter lang. Zum Vergleich: Das sind 200 Meter mehr als die Entfernung zwischen Gstadt und Fraueninsel.

Alle
Presseartikel
im Überblick

Bremervörde
Bremervörde
Harburg
Harburg
Plasser aktuell
Plasser aktuell
Hamburg
Hamburg
Buchholz
Buchholz
OVB-online
OVB-online
Tatzelwurm
Tatzelwurm
Plasser PM 200
Plasser-PM200
Heigenbrücken
Heigenbrücken
Bildzeitung
Bildzeitung
Kreuztal
Kreuztal
Scroll to Top